14
Feb
14

Die Gebrüder Schmitdlein (Tropmi Payment GmbH) tappten in eine Abofalle der Steuerfahndung Darmstadt

Der satirische Artikel Titel gibt nur wieder, was sich abertausende Abofallen-Geschröpfte Internetuser seit Jahren wünschen würden. Denn es ist schier unglaublich über wieviele Jahre sich dieses Abofallen System der Gebr. Schmitdlein hinzieht, ohne dass der Gesetzgeber es geschafft hat, diesem Treiben der Content Eintreiber ein Ende zu setzten. Daher habe ich neben der fiktiven Schlagzeile mal eben eine fiktive News erstellt, wie es sich in einer Parallelwelt Namens Fiktionland abspielen würde.

Großrazzia bei der Content-Mafia Tropmi Payment GmbH – Andreas Schmitdlein verhaftet 

Schlag gegen die Content-Mafia: 100 Fahnder haben bundesweit Firmen und Wohnungen durchsucht. Darunter auch den Sitz der Tropmi Payment GmbH in der Geschwister-Scholl-Straße 4 in Rüsselsheim. 

Die Fahnder kamen im Morgengrauen: Zeitgleich klingelten Beamte heute Früh an zehn Haus- und Firmentüren. Die SoKo Abofalle und Steuerfahndung, die wegen dem dringenden Tatverdacht von gewerbs-und bandenmäßigem Betrug und Steuerhinterziehung auch Haftbefehle zu vollstrecken hatten, konnten bundesweit zehn Personen festnehmen. Darunter soll sich auch der Geschäftsführer der Tropmi Payment GmbH Andreas Schmitdlein befinden, wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt in einer Pressemitteilung herausgab. 


Daneben wurden auch in Österreich und in der Schweiz Häuser und Firmen durchsucht. Die Aktion, an der rund 100 Polizeibeamte, drei Staatsanwälte und 23 Steuerfahnder beteiligt waren, richtete sich gegen die sogenannte Content-Mafia der Gebr. Schmitdlein, die seit Jahren aktiv ist. 


Der Verdacht: Von Rüsselsheim aus hatten die Gebr. Schmitdlein in den vergangenen Jahren ein regelrechtes Firmengeflecht geschaffen, um im Internet mit der Abofallen Masche, in weit über 100.000 Fällen, ahnungslose Verbraucher abkassieren zu können. Neben diesen Vorwürfen, gibt es auch den begründeten Verdacht von Steuerhinterziehung in Millionenhöhe. 


Quelle Fiktionlandnachrichten

Wieder zurück in der Realität, stellt man schnell fest, dass auch 2014 die Abofallen wie gewohnt weiter hinter jeder Ecke im Internet lauern und auch, wie aktuell jetzt wieder, bis ins Mailpostfach vordringen kann. Auf Cafe4eck wurde letztens erst im Oktober 2013 die Tropmi Payment GmbH erwähnt: 

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/10/die-tropmi-payment-gmbh-will-geld-fur.html 

Nun landen aber aktuell in vielen Mailkonten wieder Rechnungen von der Tropmi Payment GmbH. Wie die aussehen und auch was der Verbraucherschutz dazu rät, kann man unter folgenden Link nachlesen: 

http://www.mimikama.at/allgemein/e-mail-von-opendownload-bzw-von-der-tropmi-payment-gmbh-erhalten

Fazit: Auf keinen Fall zahlen!

Quelle http://cafe4eck.blogspot.com/2014/02/die-gebruder-schmitdlein-tropmi-payment.html

14
Feb
14

Forexclusiv Newsletters – Ein Protokoll von Täuschung und Abgebrühtheit

Dies ist eine Folgeartikel von:

Ist Jochen Hagel mit Forexplosiv und Forexclusiv nur ein Strohmann für Horst J. Linkner (Josef Graf von Burgstein AG und Inc.)?

Von April 2013 bis Januar 2014

Der letzte Artikel über die Machenschaften von Jochen Hagel und seinem illegalen „Privater Anleger Club“ ist noch gar nicht so lange her und schon hat es einige große Wellen erzeugt, die uns auf wundersame Weise sämtliche Forexclusiv Newsletter von April 2013 bis Anfang 2014 angeschwemmt haben. Diese habe ich jetzt ausgewertet und auch veranlasst, dass alles Online gestellt wurde. Es ist nämlich sehr interessant, diesen Verlauf an Versprechungen, Gewinnjubelleien und weiteres Geldeinsammeln zu lesen, um die aus meiner Sicht vermuteten kriminellen Handlungen dadurch auch bestätigt zu bekommen.

Jeder kennt die Nigeria Connection oder die Gewinnspiel Mafia Methoden. Wenn die ein potentielles Opfer an der Angel haben, werden so viele Lügen aufgetischt, dass sich eigentlich die Balken biegen müssten. Trotzdem fallen da immer noch genügend sehr naive Menschen drauf rein. Bei der Forexclusiv und Super EA Masche des Jochen Hagel läuft es nach demselben Schema ab, was jetzt auch Außenstehende durch die versendeten Newsletter sehr gut beurteilen können. Jochen Hagel war ja schon als Lügner mehrmals bloßgestellt worden und nun kann ich mit seinen Schundlettern aber noch besser aufzeigen, wie das ganze todsichere System „für ein sicheres Forex“ nur auf Täuschung und Manipulation aufgebaut wurde, um im Endeffekt auch dieses Jahr nichts an seine Club Mitglieder auszahlen zu müssen. Auf Deutsch: Alle Gelder wurden angeblich verbrannt und der Super EA ist Geschichte, da man angeblich ja selbst betrogen wurde.

Zum Trost gibt es von Jochen Hagel kostenlose Anteile von der bekannten Thomas Fischer Abzocke, für die Hagel seit Oktober letzten Jahres massiv wirbt und angeblich auch selbst mit 89 Anteilen à 100 € eingestiegen ist. Man bedenke, die Tf2017.com ist anonym und keiner weiß, wer da wie Gelder garantiert. Aber das passt ja zu Jochen Hagel. Oder ist er gar selber mehr involviert und ist womöglich der Drahtzieher? Denn so dumm kann doch er nun wirklich nicht sein!

Neben dem Knaller der Thomas Fischer Abzocke, kommt jetzt noch dazu, dass Jochen Hagel nun die Forex EA selber nicht mehr als zukünftig sicheres Rendite Modell hält und seinen Club Mitgliedern tatsächlich Hyip Strategien verkaufen will, um die doch so vielen Verluste von Forexclusiv wieder aufzufangen. Dass dies wieder ein weiterer Schachzug ist, um die Club Mitglieder abzukassieren, verwundert mich nicht sonderlich, denn die Abfolge der Online gestellten Forexclusiv Newsletter sprechen dieselbe Sprache, nur diesmal geht es halt mit der Jochen Hagel Hyip Strategie weiter.

Früher hätte man solche Menschen geteert und gefedert aus der Stadt gejagt. Das geht heute leider nicht mehr, aber wer gegen Jochen Hagel und Florian Gauert vorgehen möchte, dem präsentiere ich hier noch die neue Adresse von Jochen Hagel auf Mallorca, denn dahin ist er im Dezember nach eignen Aussagen emigriert. Auch Florian Gauert ist gerade dabei, dahin überzusiedeln und da fragt man sich doch, wie vielen Club Mitgliedern dafür die Verluste vorgegaukelt wurden, dass die sich aus Deutschland absetzen konnten!

Jochen Hagel CEO von River of life Inc.

Avenida Son Rigo 19/4B

07610 Platja de Palma

Tel. 0034-971-269566

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-01-01-2014/

Nachfolgend stelle ich den ersten Newsletter vom April 2013 und den neuesten Newsletter vom Januar 2014 hier ein. Alle weiteren Newsletter könnt ihr hier nachlesen:

http://finanzskandale.wordpress.com/ 

Forexclusiv Newsletter vom 17.04.2013

Liebe Freunde, liebe Mitglieder,

es gibt wieder einmal Neuigkeiten zu berichten, daher heute dieser Newsletter.
Unser neuer EA ist fertig und befindet sich  seit heute im Realtest. Er hat deshalb so lange gedauert, weil er sehr kompliziert aufgebaut ist und allein über 30 verschiedene Wege nimmt um Trades und Kolonnen zu schließen. Er setzt nur wenige Trades und der DrawDown ist sehr gering. Wir haben bei verschiedenen Brokern Backtests gemacht, bis zu 5 Jahre zurück. Selbstverständlich hat der EA auch eingebauten Stopp-Loss, allerdings alles versteckt. Bei Seitwärtsbewegung oder zu hohen Spreads wartet der EA, bis wieder ein Trend erkennbar ist und setzt dann neue Trades. Insgesamt ist das Risiko ideal minimiert worden, die Chancen sind fantastisch. Ich glaube, dass wir alle helle Freude mit diesem EA haben werden auch wenn man die Zukunft nie voraussehen kann oder gar garantieren kann.

Gleichzeitig geben wir hiermit bekannt, dass wir einen weiteren Broker für Konten ab 500 € haben. Es ist ein neuer Broker, der zu einer deutschen Vermögensverwaltung gehört, seinen Sitz aber auf Malta hat, was sehr vorteilhaft ist. Es wird dort nicht vorkommen, dass bei jedem Trade Abgeltungssteuer abgezogen wird und Malta ist weder überschuldet, noch sonst irgendwie in Zweifel zu ziehen. Der Broker ist direkt an den Primebroker Citibank angeschlossen, bietet die besten Bedingungen und man kann sich absolut sicher sein, dass er nicht gegen uns tradet. Da die Vermögensverwaltung und dadurch auch der Broker eine Dependence in Hamburg hat, kann man jederzeit dort vorbei schauen, falls notwendig, ich habe dort auch alle Bedingungen positiv aushandeln können für den Club. Unser neuer EA wurde für beide Broker, also auch XEMarkets für kleinere Konten optimiert.

Ich hoffe sehr, dass dem Club mit diesem EA und dem Broker endlich der Durchbruch gelingen wird und uns allen satte Gewinne ermöglicht, ohne zu hoch ins Risiko gehen zu müssen. Jeder wird davon profitieren, auch diejenigen, die sich kein eigenes Brokerkonto leisten können. Das ist mir sehr wichtig.

Hier zur Ansicht einmal der 6-Monate-Backtest:

Sie können sehen, dass der EA in 6 Monaten das Kapital mehr als verdreifacht hat und die grüne Linie ist der DrawDown, der kaum erkennbar ist. Dieser Test sagt schon eine Menge über die Stabilität des EA aus und man erkennt deutlich den Trend nach oben, obwohl es auch einmal Einschnitte gibt.
Wer möchte, kann schon beim neuen Broker ein Konto eröffnen. Bitte denken Sie daran, dass die Mindesteinzahlung 500 € beträgt. Hier gelangen Sie zur Kontoeröffnung:
Konto Eröffnung Sensuns

Wenn Sie über die Accountmanager Linkner oder Rebensdorff zu uns gekommen sind, erfragen Sie bitte dort den gültigen Link zum Broker.
Wer weniger, als 500 € investieren kann/will kann bei XEMarkets ein Konto eröffnen, hier der Link:
Konto Eröffnung XE-Markets

Auch hier holen Sie sich bitte den jeweiligen Link Ihres Accountmanagers, Sie wissen am besten, über wen Sie zu uns gekommen sind.

Unser Accountmanager Roland Benn hat sich leider bei uns abgemeldet. Er ist mit der Materie nicht ausreichend vertraut und dachte scheinbar, es würde immer nur Gewinne geben. Auch Erklärungen haben da nichts genützt, tut mir leid. Wenn Sie über Herrn Benn zu uns gekommen sind, können Sie zukünftig unsere Links verwenden, Herr Benn hat keine mehr. Ich stehe ihnen wie gewohnt auch gern für Fragen zur Verfügung. Herr Benn hat diese meist sowieso nicht beantworten können oder von mir vorformulierte Antworten verschickt.

Pünktlich zum Frühjahr hat unser neuer Club Forexplosiv seine Pforten geöffnet. Sie müssen sich dort nicht anmelden, wenn Sie bei Forexclusiv Mitglied sind. Forexclusiv-VIP´s genießen mehr Vorteile, als sie im neuen Club möglich sind. Dafür ist der Einstieg ab 99 € auch geringer, als bei Forexclusiv. Sie können sich die Homepage aber gern mal ansehen:  Forexplosion Website

So, das sind die Neuigkeiten. Florian Gauert und ich wünschen Ihnen schöne Frühlingstage, genießen Sie die Sonne, wann immer Sie können.

Jochen Hagel

Forexclusiv privater Anlegerclub
River of Life Inc.
Suite 808, 1220 N. Market Street, Wilmington,
DE 19801 Country of New Castle

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-17-04-2013/

Forexclusiv Newsletter vom 19.01.2014

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

ich hoffe, Sie alle sind gut ins neue Jahr gerutscht und wünsche Ihnen viel Erfolg in 2014 aber vor allem Gesundheit.

Wie Sie alle bereits wissen, bin ich nach Mallorca umgezogen und genieße hier das etwas wärmere Klima in vollen Zügen. Die gute Meeresluft und die Sonne helfen mir dabei, meine Gesundheit zu verbessern und die Lebenshaltungskosten sind insgesamt günstiger, als in Deutschland. Da meine beiden Töchter hier wohnen und ich auch einige Freunde hier habe, ist es nicht langweilig. Ich brauche für meine Arbeit ja lediglich eine gute Verbindung ins Internet und kann daher überall arbeiten, also warum soll ich auf angenehmes Klima verzichten…?

In absehbarer Zeit wird auch Herr Gauert mit seiner Verlobten hier her ziehen und natürlich auch seinen Sohn mitbringen, der sich sehr gut entwickelt hat. Das hiesige Schulsystem ist erheblich besser, als unseres in Deutschland und darüber hinaus ist es gut, wenn Kinder zweisprachig aufwachsen. Wenn sie in der Schule noch eine dritte Sprache hinzulernen, können sie fast in der ganzen Welt Karriere machen. Der Umzug von Herrn Gauert würde darüber hinaus viele Dinge vereinfachen, weil die räumliche Nähe wieder hergestellt ist und unter einem Dach gearbeitet wird.

Wir haben eine neue Möglichkeit entdeckt, sehr viel Geld zu verdienen und wollen Ihnen das nicht vorenthalten:

Fast alle von Ihnen kennen die HYIP-Anlagen. Unternehmen, die mehr und mehr auf den Markt kommen, aber im Allgemeinen auch sehr schnell wieder verschwunden sind. Die Analyse dieses Marktes hat ergeben, dass nur etwa 5% dieser HYIP-Unternehmen weniger als 4 Wochen durchhalten, aber rund 70% länger, als 12 Wochen. Sie sind über sogenannte HYIP-Monitore leicht zu beobachten. Dort wird stündlich aktualisiert und angezeigt, ob sie auszahlen oder nicht. Es gibt 11 dieser Monitore, die wir ständig beobachtet haben und weiter beobachten werden.

Wir haben daraus eine Strategie entwickelt, die bei geringstem Risiko ein sehr hohes Einkommen ermöglichen wird, da diese HYIP-Unternehmen zum großen Teil sehr hohe Renditen anbieten. Ich will Ihnen einmal ein Beispiel geben:

Eines dieser Unternehmen verdoppelt das Kapital nach 3 Tagen. Legt man dort an, kann man nach 3 Tagen bereits den Einsatz herausnehmen und ist aus dem Risiko. Nun kann man nach 6 weiteren Tagen bereits 200% Gewinn entnehmen und das Kapital wächst dennoch weiter an. Entnimmt man nun alle 3 Tage Geld, steigt die Rendite, solange die Entnahmen klappen. Wir alle wissen, dass das von einem Tag auf den anderen nicht mehr klappt aber bis dahin haben wir ein paar 100 Prozent Gewinn erwirtschaftet und sind ja eh nach bereits 3 Tagen aus dem Risiko. Wenn man sich nicht viel länger, als 2-3 Wochen bei diesen Unternehmen aufhält und nicht zu gierig ist, kann der HYIP-Bereich sehr lukrativ sein, wenn man gut aufpasst und eine gute Strategie verfolgt.

Um dieses Geschäft professionell zu starten, haben wir (Herr Gauert und ich) zwar genug eigenes Geld, bieten aber die Möglichkeit einer Beteiligung an. Diese beträgt maximal 20%, das sind 10.000 €. Sie können sich ab 250 € daran beteiligen, wenn Sie schnell genug sind. Stichtag ist der 30. Januar 2014, nur bis dahin eingehende Gelder werden angenommen und zählen dann. Reservierungen werden nicht angenommen, wir bitten um Ihr Verständnis. Pro 250 € Einsatz erhalten Sie 0,5% vom Gewinn, der an Sie auch z.B. über Perfect Money ausgezahlt werden kann, wenn Sie das möchten. Es geht aber auch per Bank, Paypal, Skrill oder Egopay. Sie entscheiden das. Abgerechnet wird monatlich. Auszahlungen kommen dann in der Mitte des Folgemonats. Das liegt daran, dass die Zahlungen von Perfect Money und Egopay an die Bank oft mehr als 10 Tage in Anspruch nehmen.

Wir rechnen damit, dass wir bereits im Februar 2014 ein bis zwei dieser Unternehmen bearbeiten werden und damit fünf- bis sechsstellig verdienen werden. Das Risiko ist aber überschaubar, weil der Einsatz bereits nach 3 Tagen zurück ist.
Wenn Sie Interesse an einer Beteiligung haben, melden Sie sich bitte per Mail bei mir und sagen mir bitte die Summe, mit der Sie einsteigen möchten und das ungefähre Datum Ihrer Überweisung. Bitte beteiligen Sie sich nicht, wenn Sie kein Risiko in Kauf nehmen möchten denn auch wenn es gering ist, es besteht nach wie vor eines.

Sollte sich das Geschäft im Nachhinein als undurchführbar herausstellen, bekommen Sie Ihren Einsatz zuzüglich Gewinn/abzüglich Verlust erstattet. Unsere Probeläufe haben gut funktioniert, aber das ist natürlich keine Garantie für die Zukunft.

Noch einmal zusammengefasst:
Kurzinvestments mit hohem Ertrag bei HYIP-Gesellschaften, die nicht älter als 2 Wochen sind
Entnahme des Einsatzes nach 2-4 Tagen
Entnahmen alle 1-2 Tage unter Beibehaltung der Steigerung des Kapitals
Maximaler Verbleib, bis Gesellschaft nicht mehr zahlt
Sehr hoher Verdienst möglich, bis sechsstellig pro Gesellschaft
Monatliche Ausschüttung der Gewinne zum 15. Des Folgemonats
Mindestbeteiligung 250 €, maximal 10.000 €, das entspricht 20% (je 250 €  0,5%)
Bei Interesse bitte melden mit Summe, Zahlungstermin und Angabe der Bank- bzw. Zahlungsanbieter Kontonummer/-name

Vielen Dank und viele Grüsse von Mallorca

Jochen Hagel

Forexclusiv privater Anlegerclub
River of Life Inc.
Suite 808, 1220 N. Market Street, Wilmington,
DE 19801 Country of New Castle

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-19-01-2014/

Ach so, bevor ich es vergesse, Jochen Hagel hatte sich unmittelbar nach meiner Artikel- Veröffentlichung per Kontaktformular gemeldet. Hier der Gerechtigkeit halber also seine Gegendarstellung, die wenn man es genau nimmt, ein weiterer Schlag ins Gesicht der abgezockten Club Mitglieder von Forexclusiv ist:

Anrede: Herr
Name: Jochen Hagel
E-Mail: jochen.hagel@yahoo.com
Betreff: Ihr zusammengesponnener Unsinn
Nachricht: Sehr geehrtes Team von cafe4eck,ich weiss nicht, wer diesen Unsinn jetzt wieder verursacht hat, aber es handelt sich um Vermutungen und daraus selbst entwickelte kriminelle Vermutungen, allerdings ohne Hintergrund und reine Fantasie des Schreibers…

Ich betreibe Forexclusiv jetzt im 4. Jahr und Forexplosion fast im zweiten. Bisher habe ich weder von irgendeiner Staatsanwaltschaft, noch von der Bafin eine Vorladung oder einen Anruf oder irgendeine Anfrage erhalten. Woran glauuben Sie, liegt das? Liegt es vielleicht daran, dass wir Mitglieder suchen, um sie abzuzocken? Oder liegt das daran, dass wir gegen irgendwelche Gesetze verstossen? Wohl kaum oder? Ich frage mich, ob der Schreiber wirklich nichts anderes zu tun hat, als in Ihrem Forum Fantasiegebilde zu entwicken, die uns in irgendeine kriminelle Schiene hinein fantasieren, die es aber nicht gibt, das kann ich Ihnen versichern.

Herr Linkner und diverse andere Leute sind Vermittler, die uns Mitglieder vermitteln und dafür Provisionen erhalten. Jeder, der uns 5 oder mehr Mitglieder vermittelt hat, bekommt eine Landingpage von uns gratis erstellt. Beim Hoster bin entweder ich selbst oder Herr Gauert als Anmelder der Homepage gelistet, das ist normal so üblich, wenn man es nicht so anonym macht, wie z.B. das Cafe4eck…🙂

Mit diesen Landingpages machen unsere Vermittler Werbung, das ist dann auch schon alles.

Die Fantasien Ihres Schreibers hingegen behaupten vieles, leider ist alles an den Haaren herbeigezogen und unwahr. Die meisten Dinge sind schon seit Jahren nicht mehr aktuell. Die River of Life Inc. ist eine eingetragene Firma in den USA und dies ist jederzeit nachweisbar. Sie ist im Besitz der Clubs und betreibt diese. Ich bin dort eingetragener Direktor und CEO, Herr Gauert TCO. Wir sind weder Strohmänner von Herrn Linkner, noch von anderen Leuten.

Die Clubs wurden gegründet, um gemeinsam Dinge zu schaffen, die ein Einzelner kaum schaffen kann, weil es dafür Mittel braucht, die kaum jemand einzelner aufwenden kann. Wir entwickeln EAs und versuchen damit, den Markt sicherer zu machen. Jedes Mitglied, welches nur einen einmaligen Mitgliedsbeitrag zahlt hat das Anrecht, sein eigenes Brokerkonto damit handeln zu lassen. Wir verlangen keinen Cent dafür, denn unser Mitglied hat mit seinem Clubeitrag an der Entwicklung mitgewirkt.

Macht der Club Gewinn, wird diese zu grossen Teilen an die Mitglieder wieder ausgeschüttet, so konnte ich im Januar rund 16.000 $ an die Mitglieder zurück zahlen.

Da Sie die Dinge, die Sie veröffentlichen scheinbar nicht prüfen und schlechte Fantasien so veröffentlichen wie Sie ein anonymer Schmutzfuink sich erdacht hat fordere ich Sien hiermit auf, den geamten Text einschließlich aller Bilder, Mail- und anderer Adressen sofort von allen Ihren Seiten zu nehmen. Sie verletzen nicht nur meine Persönlichkeit sondern auch die von anderen Personen.

Da es sich um reine Lügen handelt behandeln wir uns auch weiutere Schritte gehen Sie und Ihre Homepage vor. Ich gebe Ihnen 48 Stunden, um die Schmierereien zu löschen.

Mit freundlichen Grüßen

Jochen Hagel

Hier habe ich noch die, nach meiner Sicht, besten Jochen Hagel Zitate aus allen Forexclusiv Newslettern herausgesucht. Wer dabei noch Zweifel empfindet, dass Jochen Hagels Forexclusiv Masche eine miese Abzocke ist, der ist auch empfänglich für die Nigeria Connection und Gewinnspiel Mafia, na dann Halleluja

Jochen Hagel Zitate:

Ich hoffe sehr, dass dem Club mit diesem EA und dem Broker endlich der Durchbruch gelingen wird und uns allen satte Gewinne ermöglicht, ohne zu hoch ins Risiko gehen zu müssen. Jeder wird davon profitieren, auch diejenigen, die sich kein eigenes Brokerkonto leisten können. Das ist mir sehr wichtig.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-17-04-2013/

Zum Schluss möchte ich hier einmal auf den Link eines Freundes hinweisen, wo man sich gratis eintragen kann, um an einem Rentenplan teil zu nehmen (ohne Vorleistung). Der Rentenplan hat nichts mit Forexplosiv, Forexplosion oder River of Life zu tun. grundeinkommen.us/rentenplan/

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-15-05-2013/

Für alle GbR-Beteiligten für unser Script teile ich mit, dass wir auf gutem Wege sind. Dennoch werden ca. noch 2-3 Monate verstreichen, bis wir den Durchbruch haben. Wir kommen auf Sie zu, wenn es Neuigkeiten gibt. Teile des Vermögens der GbR werden zur Zeit mit dem neuen EA gehandelt und alle Konten liegen im Gewinn.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-22-05-2013/

Diejenigen, die es getroffen hat werden wir bei einer Neuaufzahlung mit einem zinslosen Darlehen helfen. Bitte kommen Sie auf mich zu.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-06-06-2013/

Mit den Kreditierungen für geplatzte Konten bitte ein wenig Geduld, bin am 15.6. zurück.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-10-06-2013/

Da wir bereits durch diesen Betrug betroffen waren, weil dort unsere HTC und ZTC Konten gelaufen sind, sich aber durch die zahlreichen Requotes sehr stark im DrawDown befunden haben und so gesehen noch nicht auflösbar waren ohne ca. 70-90% Verlust hinzunehmen, müssen wir leider davon ausgehen, diese Gelder nicht mehr wieder zu sehen.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-wichtige-info-zu-instaforex-10-06-2013/

es ist mal wieder soweit, die Krise hat uns voll erwischt. Euro und Pfund sind beinahe parallel innerhalb von 2 Tagen um über 400 Punkte abgerutscht, das hat viele Konten gekostet, auch unsere.  Die momentan grossen Ausschläge haben wir den Fundamentaldaten zu verdanken, sowie der EZB und deren Aussichten bzw. Ansagen.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-05-07-2013/

nach sehr langen und zähen Verhandlungen ist es uns gelungen, einen neuen EA zu bekommen, der nur ein einziges mal verkauft wird.

Uns fehlen aufgrund zu geringer Aufnahme von Neumitgliedern 15.000 €, um den EA zu erwerben. Hier ist nun unsere Gemeinschaft gefragt. Ich möchte Sie alle darum bitten, uns jetzt schnell dabei zu helfen, damit weiter zu kommen. Die Mindestbeteiligung beträgt 300 € oder mehr, wenn es geht. Sie sollen natürlich an der Finanzierung auch verdienen, wir zahlen mit 100% Aufschlag zurück, also bekommt jemand, der 300 € gibt in einem überschaubaren Zeitraum 600 € zurück.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/wichtiger-forexclusiv-newsletter-vom-20-07-2013/

ich werde vielfach gefragt, was das denn für eine Überraschung ist, die ich im vorletzten Newsletter angekündigt hatte. Ich sage dazu aber nichts, weil es noch ungelegte Eier sind und hier noch Monate ins Land gehen können, bis es Realität wird. Nur so viel: wenn es klappt, wird es in diesem Jahr eine sehr große Ausschüttung für alle geben

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-26-07-2013/

Ich möchte Ihnen allen einmal meinen Dank aussprechen. Fast jeder von Ihnen hat bisher bei uns Konten platzen sehen und Geld dabei verloren. Natürlich ist das nicht unsere Absicht gewesen aber es hat uns im Denkprozess immer weiter gebracht und heute, nachdem wir alle unser „Lehrgeld“ bezahlt haben, können wir ein wasserdichtes Programm anbieten, das kaum zu übertreffen ist.

 Aber die Majorität der Investition ist jetzt erledigt und die Ernte kann langsam beginnen. Es liegt auch in der Gemeinschaft, jetzt nach und nach in das Programm einzusteigen. Sie verdienen dann auf 2 Seiten, einmal am Programm selbst und einmal an den Überschüssen von Forexclusiv.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/wichtiger-forexclusiv-newsletter-vom-06-08-2013/

ich komme heute auf Sie zu, weil wir die Möglichkeit haben, Offshore Konten für Privatpersonen und Firmen mit IBAN, BIC und Bank-/Kreditkarte zu bekommen.

Pflicht wird das Konto für alle, die sich für abgesicherte Forexkonten entscheiden, da auch der Treuhänder dorthin überweisen wird. Genauso wird es Pflicht für alle Kommanditisten sein, um einen einfachen Zahlungsweg zu gewährleisten. Auch Beteiligte an GbR´s sollten eines haben.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-12-08-2013/

Sicherlich haben Sie im letzten Newsletter unser Angebot mit dem abgesicherten Forexhandel gelesen. Die dafür notwendige Bankanlage läuft 45 Wochen und hat einen Return von 280 %.

Unser neuer EA macht uns Freude, er läuft auf allen Konten gut. Es gibt aber noch viel zu tun, weil viele Konten noch Positionen vom alten EA haben, die tief im Minus stehen. Da diese Konten oft nur wenig „Luft“ haben können wir kaum noch Gegentrades setzen und es empfiehlt sich, diese Konten mit ein paar hundert €/$ aufzustocken. Erst dann sind wir in der Lage, durch gezielte Gegentrades wieder Balance und Equity zu erhöhen.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-09-09-2013/

Sie können sich darauf verlassen, dass es auch ganz besonders in unserem Interesse ist, dieses Script zum Laufen zu bringen. Auch wir werden damit Millionen verdienen. Es ist leider nicht so einfach, wie es sich manche vorstellen. Schlimmstenfalls müssen wir auch alle damit rechnen, mit Rosinen gehandelt zu haben. Es ist und bleibt eben eine High-Risk-Geschichte weil niemand weiss, ob wir es realisieren können. Wir geben uns alle Mühe und ziehen alle Register, aber garantieren können wir für nichts.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-22-09-2012/

ich komme heute auf Sie zu, weil wir uns einen noch geringeren Einstieg in die gesicherte Anlagestrategie überlegt haben und auch seitens der Anlagesummen durchbekommen haben.

Der Garantierte Erlös steigt somit auf 40% p.a., ist von TOP-20-Grossbanken garantiert und alle Erträge aus dem Forex kommen noch oben drauf. Wer jetzt nicht einsteigt, hat selbst Schuld.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-28-09-2013/

Wie fast alle von Ihnen wissen, haben wir einen Super-EA, der auf Demokonten regelmäßig innerhalb einer Stunde aus 5.000 € 50.000 € und mehr macht. Wir bauen nach wie vor darauf, diesen EA auch real handelbar zu machen und arbeiten dafür auf Hochtouren mit Sensus-Capital zusammen. Aber es ist ausgesprochen schwierig, die richtigen Einstellungen dafür zu finden, was das MT4-Panel angeht und es können noch viele Monate ins Land gehen, bis es funktioniert, wenn das überhaupt klappt.

Für all diejenigen, die sehr kleine Investitionen machen möchten habe ich aber auch noch einen BonBon, der scheinbar seriös ist. Hier wird mit einem Tradingprogramm gearbeitet, welches durch Einsatz neuronaler Programmierung mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 80-95% arbeitet und sehr gute Ergebnisse von bis zu 4,8% täglich bringt. Ich lege für diese Leute meine Hand nicht ins Feuer, aber eine Investition von 25 € oder auch 100 € kann man ruhig mal riskieren, wenn man die Chancen betrachtet. Derzeit wird noch über Perfectmoney, OKPay und Egopay abgewickelt, aber die Betreiber gründen eine AG und spätestens dann kann man dort auch per Bank abwickeln. Es werden nur ca. 1500 Leute angenommen, wovon bereits die Hälfte erfüllt ist, also sofortiges Handeln kann Ihnen noch einen Platz im System sichern.
Nachnamen von A-K bitte hier anmelden:   tf2017.com/?ref=Forexclusiv
Nachnamen von L-Z bitte hier anmelden:    tf2017.com/?ref=fgauert

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-18-10-2013/

Fischer

Wir sind ja bei Fischer investiert und danken Ihnen dafür, dass Sie sich so zahlreich dort angemeldet haben. Wenn man erstmal den Verifizierungsprozess bei Perfect Money durchlaufen hat, geht alles ganz einfach. Unsere Erfahrungen sind bisher ausgesprochen gut. Wir reinvestieren 90% am Tag und bekommen unsere Gutschriften auf die Minute pünktlich. Auch interne Transfers klappen einwandfrei. Wir werden weiter darüber berichten.

Wenn Sie sich die Homepage einmal durchlesen werden Sie feststellen, dass dort alles Hand und Fuß hat und das deren Strategie sehr sicher ist. Wenn über die vereinbarte Festrendite hinaus Gewinne entstehen, werden diese angesammelt und füllen die Rendite auf, wenn sie einmal niedriger sein sollte. Wer dort drin ist, wird später auch einen Anteil an der AG bekommen können und vom Verkauf des Systems profitieren können, was dann noch zur Festrendite hinzu kommt.
Also, wer noch einmal einen Betrag ab 25 $ riskieren möchte, kann das jetzt noch versuchen, es werden allerdings nur 1500 Leute aufgenommen, also ist sofortiges Handeln geboten:

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-27-10-2013/

wie Sie alle wissen, sind wir bei Thomas Fischer investiert. Aus aktuellem Anlass möchten wir Ihnen heute anraten, noch schnell dort einzusteigen, da ab der nächsten Woche keine deutschen Anleger mehr aufgenommen werden, da man sich ab dann ausschliesslich um internationale Anleger bemühen will.

Wir haben dieses System nun ein paar Wochen beobachtet, Probeanlagen und Probeauszahlungen gemacht und können keinen Fehler finden. Der Test ist ausgesprochen positiv verlaufen. Wir haben mit dem Support gemailt und immer in sehr kurzer Zeit Feedback erhalten. Auch wenn wir Fischer und seine Crew nicht persönlich kennen, macht das Ganze einen seriösen Eindruck. Auch die angegebenen Renditen sind mit dem beschriebenen System nicht übertrieben und werden zu 100% eingehalten

Von den 1500 Zeugen, die Fischer benötigt, sind nun einige 100 aus Deutschland vorhanden. Fischer wird aber nicht nur in Deutschland Lizenzen anbieten, sondern auch international vertreiben. Dafür benötigt Fischer Anleger/Zeugen aus anderen Ländern und nicht nur deutsche Anleger. Deshalb hat man nur noch dieses Wochenende die Möglichkeit, dieser Gruppe beizutreten. Jeder, der drin ist, kann zumindest bis 2017 das dann angesammelte Kapital weiter handeln lassen und von den hohen Renditen und der hohen Sicherheit profitieren. Wenn Sie bereit sind, hier 100 oder 200 € zu investieren wird sich Ihr Kapital bei 100% Compounding ca. alle 3 Wochen verdoppeln. Noch besteht ein Maximum von 40.000 $ aber spätestens nach Gründung der AG werden nach oben keine Grenzen mehr existieren.

Nur noch heute und Sonntag ist es möglich für Sie. Es wäre schade, wenn Sie das verpassen….

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-16-11-2013/

Wie von mir vermutet, läuft die Anlage bei Fischer prächtig. Ich habe jetzt nach meinen Erfahrungen mit meinem Privatkonto auch ein Konto für die Clubs eröffnet, welches ich nach und nach einzahlen und aufstocken werde. Insgesamt sind wir dort mit 89 Konten vertreten, wovon nahezu 80% aktiv sind.

Wer da nicht mit macht, hat selbst Schuld. Feste Erträge machen die Anlage berechenbar, man kann sich selbst ausrechnen, wann man von den Ausschüttungen leben kann. Entnimmt man später seinen Einsatz, ist man aus dem Risiko. Wenn man noch weitere Anleger vermittelt, erhält man Provisionen dafür. Bei uns läppert sich das bereits auf 70 $ pro Tag, umgerechnet ca. 500$ pro Woche.

Jetzt zum Super-EA:

Wir waren an einem EA dran, der im Schnitt 1000% im Monat machen sollte. Leider scheint es zu 80% festzustehen, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt. Wir haben den EA daher noch nicht erworben und wenn unsere Bedingungen nicht erfüllt werden, werden wir das auch nicht machen. Wir sind aber an einem weiteren EA mit ähnlich guten Ergebnissen dran, aber auch hier gibt es Anlass zur Besorgnis und wir warten noch auf Feedback aus Russland. Im Dezember werden wir nicht zu einem Abschluss kommen, soviel steht fest. Wir bleiben aber dran und werden zu gegebener Zeit über den Fortschritt berichten.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-17-12-2013/

Der Club hat leider durch diverse Umstände keinen Gewinn erwirtschaftet, der zu einer Auszahlung führen könnte, es würden weniger als 10 € werden. Wir haben uns deshalb ersatzweise dafür entschlossen, Ihnen ein Startkapital bei Fischer zur Verfügung zu stellen, damit Sie etwa Mitte 2014 alle eine schöne monatliche Rendite erhalten können.

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-01-01-2014/

Wir haben eine neue Möglichkeit entdeckt, sehr viel Geld zu verdienen und wollen Ihnen das nicht vorenthalten:

Fast alle von Ihnen kennen die HYIP-Anlagen. Unternehmen, die mehr und mehr auf den Markt kommen, aber im Allgemeinen auch sehr schnell wieder verschwunden sind. Die Analyse dieses Marktes hat ergeben, dass nur etwa 5% dieser HYIP-Unternehmen weniger als 4 Wochen durchhalten, aber rund 70% länger, als 12 Wochen.

Wir haben daraus eine Strategie entwickelt, die bei geringstem Risiko ein sehr hohes Einkommen ermöglichen wird, da diese HYIP-Unternehmen zum großen Teil sehr hohe Renditen anbieten.

Sie können sich ab 250 € daran beteiligen, wenn Sie schnell genug sind.

Wir rechnen damit, dass wir bereits im Februar 2014 ein bis zwei dieser Unternehmen bearbeiten werden und damit fünf- bis sechsstellig verdienen werden. Das Risiko ist aber überschaubar, weil der Einsatz bereits nach 3 Tagen zurück ist.   

http://finanzskandale.wordpress.com/2014/02/01/forexclusiv-newsletter-vom-19-01-2014/ 

Update zum 10.02.2014

Jochen Hagel hats wieder getan, der nächste Newsletter mit noch mehr Unterhaltungswert, von Strafverfolgung gegen Autoren von Cafe4eck, über gehacktes bei der Thomas Fischer Abzocke, bis hin zur Empfehlung einer nächsten Abzocke, aber lest und lacht selber:

Forexclusiv Newsletter vom 09.02.2014

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

es wird einmal wieder viel Schmutz über uns berichtet, angeblich sind wir jetzt Strohmänner eines unserer Vermittler. Die Fantasie dieser anonymen Schreiber kennt scheinbar keine Grenzen. Wir werden anwaltlich und richterlich dagegen vorgehen und entstandenen Schaden geltend machen. Denken Sie sich nichts dabei, bei diesen Menschen ist alles, was jährlich mehr als 3% bringt unseriös und wir sind alle Verbrecher, die hinter Gitter gehören. Dummschwätzer, die sich profilieren möchten aber nicht die geringste Ahnung haben, wovon sie reden, schreiben dazu dann auch noch ihren Senf, meist weit unter der Gürtellinie und getränkt von Halbwahrheiten und Beleidigungen. Sie denken, dass sie völlig anonym sind, aber die Polizei findet diese Leute sicherlich und das werden wir jetzt ernsthaft verfolgen mit diversen Strafanzeigen. Irgendwann wird der Bericht dann in der Versenkung landen, wo er hin gehört.

Viele von Ihnen haben ein Konto bei Thomas Fischer eröffnet und von uns die Gewinnausschüttung Forexclusiv 2013 dort erhalten und mittlerweile ganz erhebliche Gewinne dabei erzielt. Leider kann man seit gestern dort keine Transfers von Geldern von Konto zu Konto mehr machen, womit sich diese Aktion beendet hat.

Leider wurde unser Konto bei Fischer gehackt und ca. 70.000 $ sind jetzt verschwunden, ich komme nicht mehr ins Konto hinein. Der Support hat bisher noch nicht reagiert. Ich baue aber bereits ein zweites Konto auf und dort liegt auch schon ein fünfstelliger Betrag und arbeitet.

Damit Sie vor Hackern einigermaßen sicher sind empfehle ich Ihnen ebenfalls ein zweites Konto dort einzurichten und wenn dann eines gehackt wird, haben Sie zur Sicherheit noch ein zweites. Da Sie intern kein Geld mehr verschieben können, müssen Sie es dann entweder über Perfect Money, Egopay oder Überweisungen Kapitalisieren.

Entnahmen bei Fischer können Sie wie folgt machen: Gehen Sie auf „withdrawl“, wenn Sie die zu entnehmende Summe frei auf dem Konto haben. Tragen Sie dann die Summe ein und im „Comment“ dann Kontoinhaber, Name und Adresse der Bank, IBAN und BIC. 10-14 Tage später haben Sie das Geld dann auf Ihrem Bankkonto.
Am 20. Februar kommt dann die grosse Web-Konferenz mit der Eröffnung der AG. In Gründung ist sie ja bereits und es existieren auch bereits Bankkonten, damit die Auszahlungen laufen können.
Wenn Sie Ihr erstes oder auch zweites Konto eröffnen möchten, dann bitte hier klicken und dann auf „Signup“ gehen:  tf2017.com/?ref=FXCL Denken Sie bitte daran, für das zweite Konto eine andere Mailadresse zu verwenden, als die für das erste Konto.
Die Alternative

Neben Fischer, der gerade dabei ist, sich zu etablieren können wir jetzt auch MUTUAL WEALTH anbieten, die bereits voll etabliert sind, allerdings geringere Erträge haben. Mutual Wealth (MW) existiert seit 2010 und wird von der US-Börsenaufsicht (SEC) kontrolliert. MW verfügt über sämtliche Lizenzen und darf auch Gelder poolen. Die Mindestanlagesumme beträgt 100 $, nach oben gibt es derzeit noch keine Grenzen. Die Erträge werden um Hochfrequenzhandel erzielt.
Um sich neben Fischer ein zweites Bein aufzubauen und dadurch die Sicherheit zu verdoppeln empfehle ich Ihnen, dort ein Konto zu eröffnen, als akkreditierter Berater stehe ich Ihnen auch gern für Fragen zur Verfügung, schreiben Sie einfach eine Mail an mich oder fragen Sie über SKYPE an, wo ich Forexclusiv heiße.
Wenn Sie dort investieren, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Am besten ist die mit 180 Tagen Laufzeit, hier werden garantiert 3% aber bis zu 8% wöchentlich ausgeschüttet und das Kapital ist garantiert.  Es eignet sich gut zum Aufbau einer zweiten „Rente“.

Hier können Sie ein Konto eröffnen:
www.mutualwealth.com/?rcode=20340919 dann einfach auf „Signup“ gehen.

Auf vielfachen Wunsch hin erweitern wir das HYIP-Programm jetzt um weitere 10.000 € auf 40%, wovon bereits 2.500 € hier vorliegen. Dies ist nun Ihre letzte Chance, sich mit 250 € oder einem Vielfachen zu beteiligen. Sind die restlichen 7500 € voll ist Schluss.

Noch einmal eine kurze Info hierzu.

Wir versuchen, bei jungen HYIPs mit nur sehr kurzen Investments Profit zu erreichen, bevor das HYIP wieder die Pforten schließt und nicht mehr auszahlt. Maximal halten wir uns 14 Tage bei einem HYIP auf, Ausnahmen nur, wo es eine lange bestehende Gesellschaft ist, aber auch dort holen wir den
Einsatz nach spätestens 3 Tagen wieder heraus.
Es gibt keine Kapitalgarantie und auch keine Gewinngarantie aber wir denken, auf diesem Weg hohe Renditen erzielen zu können.
Es wird eine Ltd. Dafür gegründet, Sie erhalten einen Anteil in Höhe Ihrer Einlage dafür. Diese werden Nach Gründung der Gesellschaft postalisch zugeschickt.
Bitte sagen Sie mir einfach Bescheid, mit welchem Betrag Sie einsteigen möchten, dann erhalten Sie eine Bankverbindung dafür. Bisher bereits bestehende Anteilseigner haben dadurch keine Nachteile.

Alle anderen Anlagen laufen planmäßig, bei Yodoba geht es langsam in die heiße Phase über, es werden Newsletter kommen, sobald konkrete Neuigkeiten vorliegen.

Schönen Sonntag für Sie alle

Jochen Hagel

DISCLAIMER:
Die aufgeführten Angaben und Meinungen stellen die temporäre individuelle Meinung einer einzelnen Person dar und beziehen sich weder auf die spezifische Situation, Erfahrung, das Risikoprofil oder die fiskale und juristische Situation eines einzelnen Investors. Weiter berücksichtigt diese nicht die juristische und fiskale Implikationen einer jeweiligen Anlage. Natürlich können wir den Erfolg einer Investition, die Sie aufgrund der Ihnen von uns/unseren Partnern zur Verfügung gestellten Informationen tätigen, nicht garantieren. Es ist zu bemerken, daß Investitionen stets mit Risiko verbunden sind. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen, marktbedingten oder sonstigen Entwicklungen kann es zu unvorhersehbaren Verlusten kommen, im schlimmsten Fall sogar zum Totalverlust.

Quelle http://cafe4eck.blogspot.com/2014/02/forexclusiv-newsletters-ein-protokoll.html

04
Mai
13

GoMoPa und die Abrechnung mit den inhaftierten Betrügern Stephan Schäfer und Jonas Köller

S&K-Partys: Puff-Chefin schickte keine Mädels mehr

Seit Sommer 2012 ermittelt Wirtschaftsdetektiv Hans Glassl (63) aus Frankfurt im Auftrag von Anlegern gegen die S&K-Gruppe.

Wirtschaftsdetektiv Hans Glassl (63) vor<br /> der Villa Kennedyallee 123 © Detektei FIDO
Wirtschaftsdetektiv Hans Glassl (63) vor
der Villa Kennedyallee 123 © Detektei FIDO

Bei seinen Ermittlungen halfen ihm nicht selten S&K-Mitarbeiter, die nicht länger zusehen oder schweigen wollten. Denn was hinter den bewachten Mauern der Firmenzentrale in der Kennedyallee 123 in Frankfurt oder in der Privatvilla von Firmenboss Stephan Schäfer (33) in Offenbach passierte, war selbst für die Frankfurter Rotlichtszene zu harter Tobak.

GoMoPa.net. Was haben Sie denn vorgefunden?

Glassl: „Wir haben beim Schäfer im Erdgeschoss der Kennedyallee-Villa einen Karton mit Syphilistests gefunden. Das sind so Streifen, auf die man raufpinkelt. Steve, so nannte sich Stephan Schäfer gern selbst, hatte eine Klinikpackung auf seinem Schreibtisch liegen. Ein Test kostet 23 Euro, bei einer 50er Packung ist das glatt ein Tausender, also 1.150 Euro. Möglichweise waren Schäfer und sein Kompagnon Jonas Köller (31) krank im Kopf.“

GoMoPa.net: Wie kommen Sie darauf?

Glassl: „Im November letzten Jahres erzählte mir die Chefin einer Model Agentur, die verleiht Models für einen Escort-Service, aus Frankfurt etwas sehr Merkwürdiges. Sie sagte, Joschi, die hat mich so genannt. Joschi, ich kann denen keine Mädels mehr schicken. Es ging um Partys in der Schäfervilla in der Buchhügelallee 40 in Offenbach. Gegenüber ist ein Parkplatz von Edeka, erinnerte sich die Escort-Service-Chefin.

Selbstdarstellung von Stephan Schäfer (33, links) und Jonas<br /> Köller (31) mit 100-Euro-Bündeln im Mund
Selbstdarstellung von Stephan Schäfer (33, links) und Jonas
Köller (31) mit 100-Euro-Bündeln im Mund

Ich fragte, warum denn nicht. Sie sagte: Weil, die Mädels kommen zurück. Die sind alle kaputt. Die kriegen 500 Euro für nix. Die ziehen sich da die Nase zu. Und ich kann mit denen nicht reden. Die saufen nur Red Bull. Die sind alle irre. Wenn sie wenigstens Schampus saufen würden. Aber die machen meine besten Mädels kaputt.

Die kommen da in eine Welt rein, das sind ganz normale Hühner. Die denken, dass geht immer so weiter. Das geht aber nicht so weiter. Und jetzt sind die ganzen Hühner durcheinander, weil es nicht so weiter geht. Ich schick denen keine mehr, hat die Chefin denen dann gesagt. Und die hat auch keine mehr geschickt. Die Partys waren alle irre.“

GoMoPa.net: Was meinen Sie mit irre?

Glassl: „Die tranken Red Bull nicht aus normalen Red Bull Büchsen. Sie haben auf die Red Bull Büchsen von der Werbeagentur wilko & friends e.K. aus dem Burgweg 79 in Miltenberg in Unterfranken die gleichen Bilder von sich selbst draufdrucken lassen, die auch im Eingangsbereich der Kennedyallee-Villa in Frankfurt als Götzenbilder hängen. Das Wachbleibe-Getränk hieß nicht mehr Red Bull, sondern bekam den Aufdruck: S&K Energy. Intelligente Immobilien Investments.

Convent

Am Ende der Büchse stand: Made in Austria. Absolut link und wie immer alles falsch. Ich gebe das Ding an Red Bull weiter. Das ist eine Produktfälschung. Aber das war wohl normal bei S&K.“GoMoPa.net: Oder auch ein bisschen Größenwahn.

Glassl: „Größenwahn trifft schon eher auf die Einladung für ausgesuchte Gäste nach Las Vegas zu. Dort im 34. Stock im Fantasy Tower des Palms Casino Resorts luden Schäfer und Köller zu einer Party in eine der teuersten Suiten der Welt ein, in die vom Playboy-Gründer höchst selbst mitgestaltete Hugh Hefner Sky Villa, in der eine Nacht 30.000 Euro kostet. Auf der Einladungskarte nannten sich Schäfer und Köller die SK Brothers Steve & Jonas.

Die S&K Group sei Deutschlands erfolgreichstes Immobilienunternehmen, wurde auf der Einladungskarte behauptet. Man habe bis heute Immobilien und Grundstücke im Wert von Milliarden von Dollars gekauft.

Als Grund für die Party wurde auf der Einladung angegeben: Wir brauchen keinen Grund.“

GoMoPa.net: Haben die beiden nicht auch mal wie Dagobert Duck in Säcken voller Geld gebadet?

Glassl: „Ja, das war im Pool von Jonas Köller in der Klingenberger Straße 41 in Erlenbach. Da waren auch Partys. Aber mir fällt noch was Kurioses ein. Ich habe mal einen Handwerker vertreten, einen Herrn Markus. Der hat zu mir gesagt, der Schäfer scheint komplett übergeschnappt zu sein. Der wollte in seine Villa in Kelkheim in einen Stein eingemeißelt haben: Blut und Stahl. Und das in Gold ausgelegt. Also nicht Blut und Ehre, sondern Blut und Stahl. Ob der krank ist, weiß ich nicht, aber ich glaub schon.“

Vorige Woche musste Glassl die Villa Kennedyallee sichern

Convent

Mit Schraubendrehern und zwei Doppelzylinderschlössern bewaffnet rückte vorige Woche ein Handwerkerteam zur Firmenzentrale der S&K-Gruppe an.Unter Aufsicht vom Chef des Frankfurter Inkassobüros Wertschutz Sicherheitseinrichtungen GmbH, Hans Glassl, wurden alle 27 beschrifteten und auch die noch 7 freien Firmenschilder links und rechts neben den Briefkästen an der Pforte der neoklassizistischen denkmalgeschützten Bürovilla in der Kennedyalle 123 (920 Quadratmeter, Baujahr 1908, Vollsanierung 1992) abmontiert und die Türschlösser ausgetauscht. Auch der Totenkopf am Gartentorpfosten wurde entfernt.

Gegenüber GoMoPa.net erläuterte Glassl sein rigoroses Vorgehen so: „Der Hausbesitzer, die Pensionskasse der Farbwerke Hoechst aus Frankfurt, hat veranlasst, die Firma S&K aus dem Anwesen Kennedyallee 123 rein rechtlich zu entfernen.“

GoMoPa.net: Warum?

Glassl: „S&K hat seit mehr als zwei Monaten die Monatsmiete in Höhe von jeweils 17.000 Euro nicht gezahlt. Inzwischen schuldet die S&K mit allen Nebenkosten wohl an die 50.000 Euro. Die Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe hat darauf gekündigt. Aber es ist keiner da, der die Kündigung entgegennehmen kann und die Villa räumt. Die Mieter Stephan Schäfer und Jonas Köller sitzen seit 19. Februar 2013 in Untersuchungshaft. Ob sie vor 8 bis 10 Jahren wieder rauskommen, ist fraglich.

Inkasso-Chef Hans Glassl sperrt S&K rechtlich<br /> aus der Kennedyallee 123 aus © Detektei FIDO
Inkasso-Chef Hans Glassl sperrt S&K rechtlich
aus der Kennedyallee 123 aus © Detektei FIDO

Da haben wir den Trick 17 angewandt. Das heißt, wir haben das Schloss ausgetauscht, was der Firma S&K gehört hat. Die Firma Wertschutz hat für 170 Euro Schlüssel und Zylinder gekauft und eingebaut, damit ab sofort niemand mehr in dieses wunderschöne Haus reingeht.

Denn die Herren von S&K hatten irgendwelche Verbindungsleute, die dort immer wieder rein- und rausgegangen sind. Und da haben auch immer wieder Gegenstände gefehlt. Damit ist jetzt mal Schluss. Die Schlösser sind jetzt unser, und niemand kann mehr hinein. Irgendjemand hat zwar aus Wut eine Scheibe eingeschlagen, ist aber auch nicht reingekommen.“

GoMoPa.net: „Was wird aus den persönlichen Gegenständen von Schäfer und Köller?“

Glassl: „Darum kümmern sich die Umzugsfirmen AT Meissner & Wolpert GmbH & Co. KG aus der Hirtenstraße 9 und Walter Hensel Möbeltransport + Lagerung aus der Homburger Landstraße 152. Letztere ist ein bekannter Gerichtsvollziehertreff, wenn es um Gegenstände geht, die zwangsversteigert werden sollen.“

S&K-Party für Geschädigte und Vermittler

GoMoPa.net: Ihre Firma Wertschutz Sicherheitseinrichtungen GmbH hat für morgen, den 30. April 2013, um 18 Uhr zu einer S&K-Party 2013 zum Kurfürstenplatz 40 in Frankfurt eingeladen. Wer ist eingeladen, und worum geht es dabei?

Glassl: „Die Geschädigten sind eingeladen oder die Vermittler. Die sind ja auch Geschädigte. Der Anlass ist die Schadensersatzpflicht, die die S&K-Gruppe nach Paragraph 823 des Bürgerlichen Gesetzbuches BGB hat. Wenn einer dem anderen was antut, muss er zahlen. Und hier sind die Vermittler in der Haftung. Ich lass aber die Vermittler raus, wenn die Vermittler mir ihre Schäfchen nennen, denen sie den S&K-Mist angedreht haben.

Denn die von der S&K gekaperten Midas-Fonds in Köln oder die von der S&K gekaufte Fondsverwaltung der DCM-Fonds von Johann Deinböck oder die von S&K übernommene SHB-Fonds-Mutter FIHM AG aus München weigern sich beharrlich, Gesellschafterlisten herauszugeben, damit die Anleger keine außerordentlichen Gesellschafterbeschlüsse herbeiführen können oder sich bei Klageverfahren abstimmen können.“

Glassl vertritt bereits in außergerichtlichen Vergleichen S&K-Geschädigte mit einem Anlagevolumen von 5 Millionen Euro. Demnächst könnte auch die Firma E-on aus Düsseldorf dazukommen. Die hat am 10. Oktober 2012 bei der SHB Innovative Fondskonzepte AG & Co. KG aus Stuttgart 12 Millionen Euro angelegt. Und noch einmal direkt bei der S&K 1,7 und 2 Millionen Euro. Also etwas mehr als 15 Millionen Euro.

Wie alle anderen könne sich die E-on aussuchen, ob sie sich auf die Quote des Insolvenzverwalters verlässt (alle sechs Immobilienfonds der S&K sind in Insolvenz, ebenso die FIHM AG und die DCM AG) oder auf zivile Schadensersatzprozesse gegen Verantwortliche. Oder aber die Forderung an Privat-Detektiv Glassl und seine Wertschutz Sicherheitseinrichtungen GmbH abtritt. Glassl arbeitet auf Erfolgsbasis. Dann teilt sich der Detektiv das auf Inkassoweg (zum Beispiel durch Vergleiche) hereingeholte Geld hälftig mit dem Geschädigten.

GoMoPa.net: Kickboxer Stephan Schäfer soll auch dem Motorradclub Hells Angels aus Mannheim angehören. Schäfers Strafverteidigung und auch die seines Kompagnons Köller übernahm der bekannte Hells Angels-Anwalt Dr. Ulrich Endres (67) aus Frankfurt am Main. Haben Sie nicht Sorge, dass Schäfer Rache nimmt?

 Das Team der Wertschutz Sicherheitseinrichtungen<br /> GmbH kennt keine Angst © Detektei FIDO
Das Team der Wertschutz Sicherheitseinrichtungen
GmbH kennt keine Angst © Detektei FIDO

Glassl: „Der Schäfer, ha ha ha, soll ich mal lachen? Ich kenne Präsidenten in Amerika, da knien die Hells Angels Bubis hier ab. Wissen Sie was das heißt?“

GoMoPa.net: Nein.

Glassl: „Wenn ich in Amerika einen Präsi von den Hells Angels anrufe oder einen Ex-Präsi. Und ich sage: Don, hello Don, I have a problem. Don, can you help me? Der ist in 8 Stunden hier. Ich bin im amerikanischen Berufsverband. Da habe ich die Leute durch Zufall kennengelernt. Die Deutschen sind nur geduldet. Das ist nix. Wissen Sie, wer ich bin. Nein? Gut so.“

Auf der Internetseite von Wertschutz-Frankfurt.de kann man nachlesen, wer Glassl und Team sind:

Zitat:

Man nennt uns in Hotels in Baden-Baden, Hamburg, Berlin oder München, in Sylt, Sankt Moritz oder in Monaco, Österreich oder in der gesamten Schweiz seit je her nur „Security Frankfurt“ oder „Guards Frankfurt“. Auf diese Bezeichnung sind unser Team und wir besonders stolz, denn wir übernehmen für Sie Verantwortung. Vom Anfang bis zum Ende Ihres Projektes.

Auf der morgigen S&K-Party 2013 bei Glassl sorgen Bodyguards für den Schutz der Gäste, heißt es in der Einladung. Nun denn…

Der exzellenten Artikel wurde von GoMoPa übernommen:

http://www.gomopa.net//Pressemitteilungen.html?id=1157

27
Apr
13

Arbeitsvermittlerin Inge Hannemann: „Fünfzehn Minuten Administratives gegen ein Leben.“

Der Artikel von Dokument X über Inge Hannemann und ihren Kampf an der Hartz4 Front geht uns alle an!

Inge Hannemann – die zur Zeit couragierteste Frau Deutschlands

Zitat: „was ist die Prämisse? Meine eigene Existenz oder die Existenz eines würdigen Lebens von Millionen Erwerbslosen.“

Es hat mich ein wenig irritiert als ich über Ralph Boes Webseite „wir-sind-boes.de“, auf die aktuelle Geschichte einer Arbeitsamt Mitarbeiterin aus Hamburg aufmerksam wurde. Dieser befindet sich gerade im Hungerstreik, weil Boes das Hartz4 Gesetz als Verstoß gegen mehrere Artikel des Grundgesetzes empfindet [1], Irritiert deshalb weil ich es nicht erwartet hätte, was diese couragierte Mitarbeiterin eines Arbeitsamtes da in Gang gesetzt hat. Der Name der Arbeitsvermittlerin vom Jobcenter Hamburg-Altona U25 ist Inge Hannemann [2] und Sie betreibt seit einiger Zeit einen Blog mit dem Namen „altonabloggt.wordpress.com“ wo sie sehr laut über die Auswirkungen ihrer Tätigkeit für das Hartz4 System nachdenkt und es auch hinterfragt. Sie berichtete sehr ausführlich über Ihre Erfahrungen und auch Gedanken bezüglich ihrer Arbeit als Arbeitsvermittlerin.

Zitat: „Was wiegt mehr? Und wiegt es nicht mehr, unseren Rechtsstaat so einzufordern, wie wir es als Bürger verdienen?“

Dieses wiederum war natürlich für die Vorgesetzten ein „No Go“ und die versuchten sie schleunigst wieder auf die Spur zu bringen, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf, wo kommt man da hin, wenn systemtreue Angestellte anfangen zu denken und die vorgefertigten Wege eines Systems wie Hartz4 zu verlassen und dann noch ihre Meinung darüber in aller Öffentlichkeit kundtun.
Frau Hannemann aber hat sich nicht einschüchtern lassen und bewegt sich, wie man selbst auf ihrem Blog nachlesen kann [3], stets im Rahmen der Gesetzgebung und beruft sich ganz klar auf ihre freie Meinungsäußerung, die durch den Grundgesetz Art. 5 der freien Meinungsäußerung gedeckt ist.

Zitat: „Meine Motivation lag darin begründet, öffentlich auf die Missstände in den Jobcentern, aus der Sicht einer Arbeitsvermittlerin, aufmerksam zu machen.“

Die Versuche der Behörde und ihrer Vorgesetzten, Sie dafür zu sanktionieren, sind rein rechtlich daher sehr schwierig. Man kann alles auf ihrem Blog genau nachlesen, was ich äußerst empfehle [3], denn diese Frau braucht die ganze Unterstützung, von den Kollegen und denen die betroffen sind oder ähnlich empfinden und auch von denen, die sich ihrer Sichtweise anschließen könnten. Wenn Beamte, Angestellte und Mitarbeiter aus der Verwaltung anfangen, Irrsinn und Unmenschlichkeit zu erkennen und zu hinterfragen und dann an die Öffentlichkeit gehen, weil die Vorgesetzten diesen Irrsinn sogar noch gutheißen, weil es ja Gesetze gibt, die solche Zustände legitimieren, dann sollte verdammt nochmal jeder, der noch ein Fünkchen Seele und Geist in seiner habgierigen Hülle inne hat, diese Menschen auch unterstützen oder es ihnen gleich tun. Denn nichts wiegt schlimmer, als das, dass wir uns immer weiter entfernen von dem, was wir eigentlich sind, „menschliche Wesen“.

Zitat: „Es werden Aktionen durchgeführt, wo das eigene Nachdenken unterbleibt. Ja, wir haben Weisungen.“

Eine Gesellschaft, die Menschen behandelt wie Sklaven, egal in welcher Form, ist eine Scheißgesellschaft und in einer solchen ist das Leben nicht mehr lebenswert. Die, die dann in der Zukunft übrig blieben, wären dann nur noch Handlanger von geist- und seelenlosen Bürokraten, die eine Gesellschaft nach irrsinnigen Gesetzen konditionieren, in der die Freiheit und Individualität der Bürger schon längst zu einem ahndenden Verbrechen geworden wäre.

Zitat: „Fünfzehn Minuten Administratives gegen ein Leben.“

Es mag leider noch zu viele geben, die denken: Das betrifft mich ja nicht und mir geht es ja noch gut, noch kann ich im Laufrad der Gesellschaft, ähnlich eines Hamsterrads für Hamster, selber bestimmen wann ich laufen muss und wann nicht. Dass dies aber nur eine Illusion ist, die mit der reichlichen Futterzuteilung konditioniert wird, soweit kann ein Hamster nicht denken und der Mensch sowieso nicht, weil dieser Typ Hamster, das Denken schon längst am Futtertrog abgegeben hat.

Zitat: „Denkt einfach nur darüber nach, wie ihr euch fühlt, wenn ihr in den Jobcentern aufbegehrt und die Folgen daraus.“

Nun hab ich mehr geschrieben als ich wollte. Wichtig war mir aber Frau Inge Hannemann und Ralph Boes vorzustellen, als noch „kleine Lichter“ am Ende des Tunnels unserer aller gemeinsamen Zukunft. Lasst uns den Tunnel Deutschland erhellen und steht auf, in dem Ihr solch couragierte Menschen unterstützt, damit sich der politische Raubtierkapitalismus nicht noch weiter in unsere menschlichen Herzen frisst, um nur noch Systemhandlanger und Sklaven für die 6 bis 7 Weltkonzerne (der Cints) zu produzieren. Nein so eine Welt kann keiner wirklich wollen, der noch wirklich bei Verstand ist und auch alle Emotionen besitzt, besonders das Mitgefühl!

Alle Zitate sind von Inge Hannemann aus Ihrem Offenen Brief an die Kolleginnen und Kollegen [4]

Ich würde mir wünschen, dass dieser Offene Brief allen Arbeitsvermittlern von ihren „Kunden“ in die Hand gedrückt wird! Daher hier nochmal der komplette Brief zum weiter verteilen und ausdrucken.

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Jobcentern. Seit nunmehr sieben Wochen sorge ich mit meiner öffentlichen Kritik für Wirbel. Ich bin erstaunt, dass es schon sieben Wochen sind. Mir kommt es vor, als wäre es erst gestern oder vorgestern gestartet. Wochen mit Hochs und Tiefs. Aber auch Wochen, in denen ich sehr viel, vor allem intellektuell, gelernt habe. Erfahrungen, die ich nicht mehr missen möchte, und die mich sicher mein Leben lang begleiten werden. Ich habe sehr viel Zuspruch erhalten, aber natürlich auch Ablehnung. Das war mir im Vorfeld bewusst und ich bin auch für die Kritik aus den eigenen Reihen dankbar. Konstruktive Kritik, sofern sie eine ist, ist bereichernd und sollte durchaus diskutiert werden.

Die vielen Mails und Outings von Euch, zeigen mir, dass es auch im Inneren der Jobcenter brodelt. Dass ein Nachdenken entsteht. Sie zeigen mir aber auch, dass die Angst vor Repressalien von Oben und vor dem Verlust des eigenen Arbeitsplatzes und der darauffolgenden Existenzangst sehr groß ist. Und ich denke, dass ich nichts Falsches behaupte, dass diese Angst durchaus berechtigt ist. Mein eigener „Fall“ zeigt dieses ja deutlich. Allerdings überlege ich, was ist die Prämisse? Meine eigene Existenz oder die Existenz eines würdigen Lebens von Millionen Erwerbslosen. Was wiegt mehr? Und wiegt es nicht mehr, unseren Rechtsstaat so einzufordern, wie wir es als Bürger verdienen?

Selbstverständlich habe ich mir auch darüber Gedanken gemacht, warum handelt ihr so, wie es der große Aufschrei durch die leidgeprüften Leistungsberechtigten zeigt. Ist es die reine Ausübung von Weisungen, ist es die eigene Angst vor Repressalien, ist es eine Ohnmacht, ist es Ignoranz oder ist es gewollt. Ich befürchte, es ist ein Mix von Allem. Hier möchte ich nochmals ganz klar zum Ausdruck bringen, dass ich niemals von euch allen als Kollektiv gesprochen habe. Ich spreche von Kollegen, die Weisungen ausführen, ohne darüber nachzudenken, was sie tun. Auch ich kenne sehr viele Kollegen, die bemüht sind, empathisch und entsprechend ihrer Kräfte im Sinne der „Kunden“ zu agieren. So lange sie es schaffen und die Kraft dafür aufwenden. Kollegen schrieben mir dazu unter anderem: „Das Hartz-System ist menschenunwürdig, grundgesetzwidrig, unsozial, zerbricht die betroffenen KollegInnen und Hilfesuchenden.“ Sie versuchen sich treu zu bleiben, soweit es die Kraft zulässt. Und das ist der springende Punkt. So weit es die Kraft zulässt. Auch sie stehen unter dem Druck von Oben und durch uns als Kollegen. Statt dem entgegen zu wirken, werden diese Kollegen großem Mobbing und Bossing ausgesetzt. Die Beurteilung fällt entsprechend aus, obwohl gerade sie, einen Anspruch auf eine Gute haben.

Selbstverständlich habe auch ich in einen Ein-Euro-Job vermittelt. Einen jungen Menschen. Auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin. Dieser junge Mensch wurde von mir über diesen Ein-Euro-Job vollständig aufgeklärt und das die Chance nicht besteht, in ein festes Arbeitsverhältnis oder Ausbildung zu gelangen. Dieser junge Mensch ist zufrieden, dort wo er derzeit steht. Er fühlt sich gebraucht und vor allem sozial anerkannt. Auf seinen Wunsch hin, wurde diese nochmals verlängert. Eine Zukunft ist es jedoch nicht.

Ebenso habe ich auch in meiner Vergangenheit sanktioniert. Den Satz, ich wusste es nicht besser und wir müssen es ja, lasse ich allerdings auch bei mir nicht gelten. Eine Dummheit, die ich heute umso mehr bereue, als mir klar wurde, was ich damit anrichte. Bei diesen Menschen habe ich mich persönlich entschuldigt und die Gespräche gesucht. Inzwischen sind mir die Gründe des Nichterscheinens bekannt. Es waren Menschen, die ich nicht an den Tisch bekommen habe. Die Gründe für das Nichterscheinen waren die Ängste vor dem Jobcenter, vor einer neuen Arbeitsvermittlerin, die ja vermutlich nur wieder in einen Ein-Euro-Job vermitteln möchte. Eine Arbeitsvermittlerin, die einen ebenso großen Druck ausüben wird, wie sie zuvor erlebt haben. Gebrochene junge Menschen. Aussagen von Menschen, die ihr Leben vor sich haben. Ich habe mich nur noch geschämt und dieses auch so klar ausgedrückt.

Und hier fängt meine Kritik an. Es werden Aktionen durchgeführt, wo das eigene Nachdenken unterbleibt. Ja, wir haben Weisungen. Wir haben aber auch einen eigenen Kopf und so hoffe ich ein Herz und ein Gewissen. Und genau dieses suche ich. Warum erzählt ihr mir als Sozialpädagogen, dass nur mit Druck und Geldentzug die Erwerbslosen an den Tisch kommen? Ist es so? Habt ihr nicht im Studium gelernt, dass Druck Gegendruck erzeugt? Das Druck, vor allem wenn die Existenz bedroht ist, zu Ängsten und zu schwersten Depressionen führt. Und gerade die darauffolgende Depression macht es einem Menschen unmöglich zu agieren. Sie verkriechen sich in ihren eigenen vier Wänden. Es fehlt die Kraft zum Aufstehen und Licht in die Seele zu lassen. Dieses Gefühl ist so mächtig, dass sie dann lieber das reduzierte Geld in Kauf nehmen. Ein Teufelskreis entsteht. Allerdings nur beim Betroffenen. Wie reagieren wir als Jobcenter? Es folgt die nächste Sanktion bis hin zur Vollsanktion. Die weiteren Folgen sind bekannt. Es ist ein leichtes für uns die Sanktionsanhörung und die anschließende Sanktionsverfügung zu erstellen und auf den Postweg zu bringen. Fünfzehn Minuten Administratives gegen ein Leben.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ihr müsst nicht mit mir einer Meinung sein; aber ich bitte euch inständig, geht in euch, reflektiert euch selbst und versucht nachzuempfinden, wie ihr euch fühlen würdet, wenn ihr so behandelt werdet. Dieses ist ein Leichtes. Denkt einfach nur darüber nach, wie ihr euch fühlt, wenn ihr in den Jobcentern aufbegehrt und die Folgen daraus. Nicht anders ergeht es den Erwerbslosen. Sie haben ein Recht auf Leben, so wie wir es auch für uns beanspruchen. Es gibt und darf keine Differenzierung zwischen den Schreibtischseiten geben. Auch wir können morgen Betroffene sein. Wir sind die Agierenden, auch wenn es scheint, der Druck kommt aus Berlin oder Nürnberg oder aus den eigenen Reihen. Nein, so ist es nicht! Wir sind für unser Handeln und Gefühle selbst verantwortlich. Wären wir es nicht, wären wir Maschinen. Und ich schlage vor, dass wir am 2. Mai 2013 um 11.55 Uhr eine Schweigeminute einlegen, für alle Erwerbslosen, die wir in Not, in Demütigung und in den Verlust der Menschenwürde getrieben haben. Freue mich auf Rückmeldung von euch. Vielen Dank! In diesem Sinne…

Kollegiale Grüße

Inge Hannemann

Aktuell werden noch jede Menge Unterzeichner für folgende Petitionen gebraucht:

„ Sofortige Rücknahme aller Sanktionen gegen die Arbeitsvermittlerin Inge Hannemann“

Die Petition hat schon fast 10.000 Unterzeichner und läuft noch 56 Tage !

Seid dabei und schreibt euch ein:

https://www.openpetition.de/petition/online/sofortige-ruecknahme-aller-sanktionen-gegen-die-arbeitsvermittlerin-inge-hannemann

Update: 30.04.2013 Die Demo wurde abgesagt !

ABSAGE DEMO 8. Mai 2013 Hamburg – „Wir wollen leben!“ Mich und mein Unterstützerteam erreichten ernst zu nehmende Warnhinweise, dass sich unterschiedlichste Szenen für die Demo am 8. Mai 2013 in Hamburg ebenfalls formieren. Aus diesem Grund muss ich die Demo leider absagen. (…) siehe auch: hier ausführlichere Begründung.

http://altonabloggt.wordpress.com/2013/04/06/demo-wir-wollen-leben-in-hamburg-am-8-mai-2013-hartz-iv/

Hier noch ein Aufruf zu einer Demonstration von Frau Hannemann in Hamburg unter dem Motto:

Wir wollen leben!“ für den 8. Mai 2013

Nähere Infos auf http://altonabloggt.wordpress.com

Desweiteren kann ich Euch auch noch die Webseite von Ralph Boes empfehlen, der schon seit Jahren gegen die Harz4 Ungerechtigkeiten kämpft:

http://wir-sind-boes.de

Weiterhin zu empfehlen ist noch die Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen e.V. (BbG)

http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de

Das Erwerbslosen Forum Deutschland ist eine wahre Informationsquelle und eine sehr gute Anlaufstelle für Fragen rund um die Erwerbslosigkeit.

http://www.elo-forum.org

Weiterführende Links zu dem Artikel:

[1http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/brandbrief/BUKA1.htm
[2] http://altonabloggt.files.wordpress.com/2013/04/130410-inge-hannemann-20-200dpi.jpg
[3] http://altonabloggt.wordpress.com/2013/04/11/meine-auseinandersetzungen-um-altonabloggt-und-den-akteuren/
[4] http://altonabloggt.wordpress.com/2013/04/20/offener-brief-an-die-kolleginnen-und-kollegen/

via Dokument X

20
Jan
13

Börsenguru Markus Frick in Untersuchungshaft

Der Börsenguru, Buchautor und ehemaliger N24-Moderator Markus Frick ist wegen des Verdachts auf Marktmanipulation sowie des gewerbsmäßigen Betrugs in Untersuchungshaft.

Markus Frick

Markus Frick

Die Finanzaufsicht BaFin bestätigte, dass Frick unter anderem wegen des Verdachts auf Marktmanipulation festgenommen wurde. Dem Ermittlungsverfahren lägen mehrere Anzeigen der BaFin zugrunde, sagte diese auf Anfrage.

Frick soll für die Versendung von Börsenbriefen mitverantwortlich gewesen sein. Der Vorwurf: Abonnenten sollten ein Musterdepot nachbilden; Macher des Newsletters gaben vor, ebenfalls Aktien kaufen zu wollen. Bei solchen Aktionen werben Aktien-Tippgeber meist für Papiere, um eigene, günstig eingekaufte Aktien teuer zu verkaufen. Die in Börsenbriefen angedeutete Kaufabsicht der Börsenbrief-Macher soll nur vorgetäuscht worden sein. In Wahrheit sollen Personen, die in Zusammenhang mit der Veröffentlichung gestanden hätten, Aktien überteuert an Anleger verkauft haben.

Frick wird vorgeworfen, Aktien über einen Mittelsmann verkauft zu haben. Fricks Strafverteidiger Daniel Krause lehnte auf Anfrage eine Stellungnahme ab. Für Frick gilt die Unschuldsvermutung. Zudem war Frick nicht Herausgeber des Börsenbriefs.

Drei Nebenwerte sollen betroffen sein

Von der mutmaßlichen Manipulation sollen mindestens drei Nebenwerte betroffen gewesen sein. Sie wurden vor den Empfehlungen kaum an der Börse gehandelt. Nach den Börsenbrief-Tipps handelten Anleger teilweise mehr als 15-mal so viele Papiere wie in der Zeit zuvor. Mit den Umsätzen stiegen die Kurse teils stark, nach Ende der Werbeaktion fielen sie teils deutlich. So liegt der Kurs einer betroffenen Aktie heute bei unter 40 Cent – nach der Empfehlung war er auf über fünf Euro hochgeschnellt.

Den möglichen Schaden für Anleger schätzt die Staatsanwaltschaft Frankfurt auf etwa fünf Millionen Euro. In ihre Ermittlungen war das Landeskriminalamt eingebunden. Sollten sich die Vorwürfe gegen Frick bewahrheiten, droht ihm eine Haftstrafe. Das Landgericht Berlin hatte ihn im April 2011 in einem anderen Fall wegen Marktmanipulation zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt, die Bewährungsfrist läuft also noch.

Frick war unter anderem durch seine TV-Sendung „Make Money – Die Markus Frick Show“ auf N24 bekannt geworden. Die Sendung wurde eingestellt, weil der Sender Konsequenzen aus dem früheren Skandal gezogen hatte. Frick schrieb auch Börsenbücher mit Titeln wie „Ich mache Sie reich: Der Mann, der Millionäre macht“. Heute sind viele Werke beim Versandhändler Amazon so wertlos, wie einige Tipps: Frick-Bücher gibt es ab einem Cent.

Quelle WiWo

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/unter-verdacht-boersenguru-markus-frick-in-untersuchungshaft/7651354.html

27
Okt
12

Wenn der Szene-Insider aufhört, haben Betrüger wieder Freie Bahn!

Es ist 5 vor Zwölf, wem daran gelegen ist, dass sich Betrüger nicht weiter im Internet ausbreiten, sollte dem letzten Aufruf der einmaligen Kritischen Plattform folge leisten!

Retten Sie die Verbraucher Plattform Szene-Insider jetzt !

Liebe Leserin, lieber Leser des Szene-Insiders,

der Monat geht dem Ende zu und wir müssen leider feststellen, daß wohl doch wenige Usern etwas an dieser Community liegt als ursprünglich vermutet.
Letztendlich liegt es nun an Euch, ob Ihr wollt, daß wir hier weiter Bestand haben!

Ein wertvolles Archiv würde verschwinden, mit Vorgängen aus über 3 Jahren. Es gibt solch eine Informationsfülle an Methoden von Betrug wohl kaum ein zweites mal, welche für jedermann/frau zugänglich war, wollt Ihr darauf wirklich verzichten?
Wir kommen alle einmal in Situationen, wo Informationen über Firmen, Methoden oder deren Vergangenheit vor finanziellen Verlusten schützen können, alleine deshalb ist es sehr sehr wichtig, daß wir unsere Community am Leben erhalten und weiter ausbauen können. Denn nur in einer Gemeinschaft sind wir stark und können dem massenhaften Anstieg von Internetbetrug entgegnen und auch das Netz für solche Verbrecher weiterhin sensibilisieren.
Zeigt Courage und beteiligt Euch mit einem kleinen Betrag für ein sauberes und sicheres Internet, denn es geht uns alle an. In diesem Sinne – sei einer von uns und kein passiver Helfer von den kriminellen Machenschaften der Unternehmen/Personen die teils ungestraft immer weiter agieren können.

Leute – da geht noch was!

Es liegt nun an Euch den Abzockern Paroli zu bieten indem Ihr uns unterstützt die Community online zu halten! >>> Zum Spenden-Formular – http://szene-insider.net/spenden.php ( oder per Mail an SzeneInsider[at]gmail.com unter Angabe des PIN-Codes und die Höhe des Betrags)

Bleibt weiterhin informiert und wachsam!

Freundliche Grüße

Szene-Insider Team

31
Jan
12

ACTA ist ein Angriff auf die Freiheit im Internet

Es ist wichtig das man was gegen solche Gesetzesvorhaben (Acta) der Regierungen unternimmt, also Informiert euch und beteiligt euch an den jeweiligen Petitionen. Nachfolgend der Aufruf der Piratenpartei:

Seit gut zwei Jahren wird ein Abkommen mit dem Namen ACTA verhandelt. Es wird durch die beteiligten Parteien im Geheimen vorangetrieben. Die Auswirkungen werden uns alle betreffen. Wir verlangen den Stopp und die Offenlegung der Verhandlungen. Es gibt deutliche Anzeichen, dass die Auswirkungen dieses Vertrags heftige Eingriffe in die persönliche Freiheit jedes Bürgers zur Folge haben wird.

Seit über einem Jahr führen 38 Länder geheime Verhandlungen, deren Ausgang hunderte von Millionen Menschen betreffen wird.

Fakt 1

Die Öffentlichkeit wird extrem schlecht über den aktuellen Stand informiert. Selbst auf mehrfache Nachfrage hin wird keinen Zugang zu den aktuellen Entwürfen gestattet. Der extrem niedriger Informationsgehalt der wenigen veröffentlichten Dokumente sind ein Schlag ins Gesicht für jeden, der sich ernsthaft mit dem Thema befassen möchte.

Fakt 2

Die Öffentlichkeit ist verunsichert, die Gerüchteküche brodelt.

Die wenigen geleakten Informationen zu ACTA lesen sich wie ein Horrorkatalog für einen Bürgerrechtler. So sollen unter anderem Netzsperren bei Urheberrechtsverstössen, Providerhaftung und Inhaltsfilter im Gespräch sein.

Die Tatsache, dass die beteiligten Staaten absolut unzureichend informieren, tut ihr übriges dazu.

Schlussfolgerung

Die öffentliche Meinungsbildung und damit eine Demokratie kann nur funktioneren, wenn die durchaus interessierte Öffentlichkeit über genügend Informationen verfügt. Werden diese der Bevölkerung vorenthalten, wird die öffentliche Meinungsbildung massiv behindert und damit einer demokratischen Gesellschaftsordnung das Wasser abgegraben.

Die Art und Weise, wie dieser Vertrag verhandelt wurde und immernoch wird lässt nur einen Schluss zu: versenken!

http://www.stopp-acta.info/

Rettet das Internet — der Druck zeigt Wirkung!

http://www.avaaz.org/de/save_the_internet_action_center_b/?fp?123,70

Auch der Wut Blog berichtet darüber Frei Schnauze:

EU unterzeichnet ACTA

Die Zeit für feine Sprache ist ebenso vorbei wie die Zeit für schafhaftes Hinnehmen der p’litischen Beglückungsideen. Deutschland war mit dem Händchenheben zur Entrechtung der Menschen in Europa an vorderster Front dabei. Die classe politique hat sich für jeden Dialog im Internet disqualifiziert — und der Mensch aus der classe politique, der das nicht möchte, weiß hoffentlich, wie man aus diesem korrupten Sauladen aussteigt. Ansonsten soll er verrecken wie die anderen.

Nachtrag 21.00 Uhr: ACTA-Berichterstatter Kader Arif hat sein Amt niedergelegt.

Eine ganz schnelle Übelsetzung (ich kann wirklich kein Französisch, und ich weiß das…) folgt — besonders fragliche Stellen habe ich mit einem Fragezeichen in Klammern gekennzeichnet:

Ich will auf deutlichstmögliche Art und Weise den gesamten Prozess, der zur Unterzeichnung dieses Abkommens geführt hat, anprangern: Keine Einbeziehung von Organisationen aus der Zivilgesellschaft, ein Mangel an Transparenz seit Beginn der Verhandlungen, wiederholte Verschiebung der Unterzeichnung des Textes ohne dass jemals eine Erklärung gegeben worden wäre, der geforderte Ausschluss des EU-Parlamentes, der bei mehreren Gelegenheiten in unseren Versammlungen ausgedrückt [?] wurde.

Als Berichterstatter für diesen Vertrag wurde ich damit konfrontiert, niemals zuvor gesehene Manöver vom rechten Flügel des Parlaments nach einer beschleunigten Durchführung zu erleben, bevor die öffentliche Meinung alarmiert werden könnte, so dass dem Parlament sein Recht auf Ausdruck entzogen wurde und die verfügbaren Instrumente nicht angwandt wurden, den Bürgern die berechtigten Forderungen zu vermitteln.

Jeder weiß: Das ACTA-Abkommen ist problematisch, weil es Auswirkungen auf die bürgerlichen Freiheiten hat; sei es wegen der Art und Weise, in der ein Internet-Provider haftet, wegen seiner Auswirkungen auf die Fertigung von Generika, oder wegen des geringen Schutzes, der darin Geodaten [?] eingeräumt wird.

Diese Vereinbarung kann erhebliche Auswirkungen auf das Leben der Bürger haben. Dennoch wird alles dafür getan, das Europäische Parlament daran zu hindern, sein Wort in dieser Angelegenheit einzulegen. Das ist der Grund, weshalb ich heute, nachdem ich diesen Bericht, für die ich verantwortlich war, abgeschlossen habe, ein starkes Signal senden will und die Öffentlichkeit über diese inakzeptable Situation alarmieren möchte. Ich werde mich an dieser Maskerade nicht weiter beteiligen.

http://wwwut.wordpress.com/2012/01/26/eu-ratifiziert-acta/

Hier erklärt die Anonymous Gruppe was ACTA eigentlich bedeutet:

Auch Alles Schall und Rauch hat es zum Thema gemacht:

ACTA – das Ende des Internets wie wir es kennen




September 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Blog Stats

  • 39,219 hits